Periimplantitis

SinossGraft Indikation VIII

Eine große Anzahl von Markerkeimen (Bakterien & Pilze) ist maßgeblich an der Initiation und Fortleitung periimplantärer Entzündungsprozesse ursächlich beteiligt. Es sind vorwiegend gramnegative Arten wie Aggregatibacter actinomycetemcomitans, Tannerella forsythia, Porphyromonas gingivalis sowie Prevotella intermedia. Diese Bakterienarten beinhalten eine Vielzahlvon Pathogenitätsfaktoren (Phagozytose-Resistenz, Kollagenasen, Proteasen, Toxine) und bewirken einen Abbau des parodontalen Stützgewebes und des Alveolarknochens. Die periimplantären Infektionen sind entzündliche Erkrankungen rund um Zahnimplantate. Bei der periimplantären Mukositis ist das Weichgewbe um das Implantat herum entzündet und ist reversibel. Periimplantitis hingegen ist ein destruktiver entzündlicher Prozess, der zum Abbau von Weich- und auch Hartgewebe um ein Zahnimplantat führt. Eine Periimplantitis muss rechtzeitig behandelt werden, da sonst ein erweiterter Abbau von Weichgewebe und Knochen stattfinden kann.

Anwendung von SinossFleece

Die chirurgische Behandlung eines durch Periimplantitis verursachten Knochendefekts kann im Rahmen der GBR bspw. auch mit dem SinossFleece unterstützt werden.
SinossFleece J1SinossFleece J2

Vielfältige novadento Lösungen

Die Anwendung der gesteuerten Knochenregeneration mit den alternativen Produktlösungern von novadento wie SinossGraft, SinossGraft Resorb, SinossGraft Perio und SinossInject sowie SinossMem, SinossMem Seal und SinossMem AlveolarRepair und SinossFleece unterstützt nach dem Debridement der Implantatoberfläche den regenerativen Heilungsprozess.

Kommentare sind deaktiviert.